Marketing-Tipp: Dankeschön-Karten versenden

Ich habe relativ früh in meiner Karriere gelernt, wie mächtig und wertvoll Dankeschön-Karten sind.

Eine Lektion von Clark

Als sehr junger Verkäufer habe ich live einen der besten Verkäufer in den USA beobachten können, wie er nach einem Kundenbesuch am Abend den besuchten Personen eine handgeschriebene Dankeschön-Karte schrieb. In dem Moment, wo er zur Tür reinkam, setzte er sich an den Tisch und schrieb eine Karte. Und noch eine. Bis er fertig war.

Neugierig wie ich nun einmal bin, fragte ich ihn, was er da denn machen würde. Schließlich war er ja gerade erst bei den Leuten gewesen. Er sagte: „Ja, aber es ist ja keine Selbstverständlichkeit, dass derjenige sich Zeit für mich nimmt und deswegen schreibe ich ihm eine kleine Dankeschön-Karte.“

Deswegen sind die Kundenbeziehungen von Clark und seinen Kunden bis heute etwas Besonderes und er konnte auf dieser Basis bis heute ein extrem erfolgreiches Unternehmen aufbauen.

Eine Einstellung von Dankbarkeit

Weil ich damals begriffen habe, dass Verkaufen etwas mit den Beziehungen im Leben zu tun hat, habe ich seitdem immer wieder Dankeschön-Karten an Kontakte geschickt. Zu einem Zeitpunkt in meiner Karriere wurde ich ein Dankeschön-Karten-Freak, der jeden Anlass benutzte, um Karten zu versenden. Danke-für-unser-Telefonat-Karte, Danke-für-unser-Meeting-Karte, Danke-für-den-Auftrag-Karte, Danke-für- …

Und was ist passiert?

Nur 1-2 Jahre nach Beginn unserer Firmengründung erhielten wir 95% aller Aufträge auf Empfehlungsbasis oder durch unsere Bestandskunden. Und das ist nach mehr als 20 plus Jahren immer noch so.

Wie drückt man Anerkennung aus?

Natürlich verstehe ich es, wenn viele jetzt beim Lesen denken, ach herje, wie soll ich das denn machen? Das ganze Geheimnis einer Dankschön-Karte ist: sie ist kurz und knapp. Es wird ja kein Roman von Ihnen erwartet.

Um den Start etwas einfacher zu machen, sind hier acht Anlässe, um mit dieser Idee zu beginnen.

1. Telefonanruf: Danke für unser gemeinsames Telefonat heute. Heutzutage ist Zeit ja eine sehr wertvolle und knappe Resource. Sie können sicher sein, dass ich auch in Zukunft respektvoll mit Ihrer Zeit umgehen werde wenn wir gemeinsam besprechen, wie wir Ihnen von nutzen sein können …

2. Persönlicher Kontakt: Es war mir ein Vergnügen, Sie kennengelernt zu haben. Vielen Dank für unser informatives Meeting. Ich hoffe, dass wir Ihnen irgendwann in der Zukunft ebenfalls mit unseren Dienstleistungen helfen können…

3. Nach einer Vorführung oder Präsentation: „Vielen Dank für die Gelegenheit, mit Ihnen Ihre Anforderungen zu besprechen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihre heutigen und zukünftigen Bedürfnisse erfüllen dürfen. Wir glauben daran, dass Qualität unterstützt durch großartigen Service die Grundlage eines erfolgreichen Unternehmens ist…

4. Nach dem Kauf: Danke, dass wir Sie zu unseren Kunden zählen dürfen! Lassen Sie sich von unserem Service überraschen 🙂

5. Empfehlungen: Vielen Dank für Ihre freundliche Empfehlung von Martin Schmidt. Ich werde alles in meinem Möglichkeiten unternehmen, damit Herr Schmidt den besten Service von uns erhält …

6. Nach einer Absage: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unser Angebot in Betracht zu ziehen. Es tut mir leid, dass wir Sie nicht unterstützen werden. Sollten Sie trotzdem in der Zukunft weitere Hilfe benötigen, freue ich mich über Ihre Anfrage. Außerdem werde ich Sie gerne über interessante Entwicklungen auf dem laufenden halten…

7. Bei tollem Kundendienst, den man selber erhalten hat: Ich bin sehr froh, dass wir mit Ihnen zusammenarbeiten und Sie uns betreuen. Wenn wir Ihnen im Gegenzug helfen können, dann zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen…

8. Jahrestage des Kunden oder der Kundenbeziehung: Hier nur ein kurzes Hallo und freundliche Grüße von uns aus XXX. Danke, dass Sie unser Kunde sind …

Die erfolgreichsten Dankeschöns sind echte Karten. Im Umschlag und mit der Post verschickt. Aber wenn das wirklich nicht gehen sollte, dann ist die Email besser als nichts. Im Idealfall verschickt man sein Dankeschön innerhalb von 24 Stunden.

Funktioniert das heute noch?

Besser denn je! Je mehr elektronische Medien verwendet werden, desto eher fällt die physikalische Karte aus dem Rahmen. Handgeschrieben.

Unsere Empfehlung: Legen Sie los – sagen Sie Danke!

Geschrieben von

Anthony-James Owen ist Geschäftsführer und Seniorberater der Guerrilla Marketing Group. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen im Vertrieb und Marketing seit 1982. Er moderiert seit mehreren Jahren die populäre Sendung GuerrillaFM mit Tipps und Hinweisen zu mehr Wachstum und Profitabilität für Selbständige und mittelständische Unternehmen.

2 Kommentare

  1. Marketing-Tipp: Dankeschön-Karten versenden

    Hallo, danke für den Artikel! Ich habe ein einziges Mal eine Handgeschriebene Dankeschönkarte im Geschäftskontext bekommen, und es stimmt, dass es seine Wirkung hat! So kann man den Kunden das Gefühl geben, als Mensch wahrgenommen zu werden, und dass ist sehr wertvoll.
    Man kann auch über Werbegeschenke nachdenken, aber ich glaube auch da ist es sehr wichtig, sie individuell zu gestalten, sonst kann man es auch gleich lassen.
    Gruss,
    Alex D.

    • Marketing-Tipp: Dankeschön-Karten versenden

      Hallo Alex,

      danke für Deinen Kommentar. Es funktioniert, aber wir sind meistens zu faul, um es zu machen 😉
      Werbegeschenke sind dann super, wenn sie mit Bedacht für eine einzelne Person ausgesucht werden. Oder vielleicht besser noch: Kein Werbegeschenk, sondern ein individuelles Geschenk für meinen Ansprechpartner.
      Grüße

      Anthony

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nachricht