Tagesplan – warum so kompliziert?

Das ist ein Gastartikel von Christoph Teege

Ich werde immer häufiger gefragt, wie soll ich meine Aufgaben verwalten und meinen Tagesplan erstellen? Meine für Sie vielleicht überraschende Antwort: Gar nicht!

Tagesplan – es gibt nur eine Regel …

Es gibt nur eine Regel beim Tagesplan: Es gibt keinen! Arbeiten Sie nicht nach einem Tagesplan, sondern stattdessen in den ersten 60-90 Minuten des Arbeitstages nur an den Aufgaben, die für Ihre berufliche Existenz von Bedeutung sind.  Arbeiten Sie an Ihrer Unternehmensstrategie, langfristigen Projekten mit Terminen, Ihren Zielen, investieren Sie Zeit in Ihre eigene Weiterbildung oder nutzen Sie die Zeit, um die Aufgaben einfach mal abzuarbeiten. Während dieser Zeit sind sie völlig ungestört – keine Telefonate, keine E-Mails, keine sozialen Netzwerke wie facebook, twitter und xing halten Sie davon ab.

Diese Arbeitsweise zahlt sich langfristig für Sie aus. Egal was passiert, dieser morgendliche Block ist ab sofort ihre persönliche heilige Zeit. Probieren Sie es einfach mal 2 Wochen aus und geben mir dann Feedback. Vielleicht funktioniert es ja besser als ihr bisheriger Tagesplan icon wink Tagesplan   warum so kompliziert?

90 Minuten klarer Fokus – dann der Alltag!

Danach stürzen Sie sich ins Tagesgeschäft und machen das, worauf sie heute am meisten Lust haben. Zwischendurch beantworten Sie E-Mails, telefonieren und haben Termine. So bearbeiten Sie die wichtigsten Aufgaben zuerst und sind trotzdem flexibel genug für die Anforderungen des Alltags. Außerdem wissen Sie, dass Sie das Wichtige erledigt haben. Und zur Not könnten Sie sogar nach dem VIP-Block am Morgen auch Feierabend machen.

Abschluss des Tages ist Entspannung und nicht ein neuer Tagesplan

Nutzen Sie am Ende des Arbeitstages 20 min, um Stress abzubauen. Schreiben Sie keinen Tagesplan für den Folgetag. Gönnen Sie sich regelmäßig Entspannung. Gehen Sie Laufen, meditieren Sie oder lassen sich massieren. Danach fühlen Sie körperlich entspannt, geistig wieder ganz frisch und haben genug Energie für Ihre Aktivitäten am Abend.

Mehr brauchen Sie nicht, um den Tag zu planen. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, werden Sie künftig weniger Stress bei der Arbeit haben. Sie sehen, Zeitmanagement und der passende Tagesplan sind viel einfacher als Sie denken.

Und denken Sie dran, Zeit können Sie nicht managen, nur die Aufgaben.

Viele Grüße

Christoph Teege

www.Teege-Training.de

 

P.S.: Hören Sie auch mein Interview zum Thema Zeitmanagement auf GuerrillaFM

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von

2 Kommentare

  1. Tagesplan – warum so kompliziert?

    Ja, sehr gut, dass darf auch mal gesagt sein, sehr effektive Methode, mein Tipp noch… garnicht erst die Mails anschauen, sondern das Emailprogramm einfach zulassen bis die “heilige Zeit” vorbei ist. Die Neugierde ist ein perfektes Ablenkungsmanöver. Ach ja und dann wäre auch noch gut, für sich selbst klar zu bekommen, was genau ich in dieser Zeit mache, also, was mich wirklich gerade weiterbringt :-) Viel Erfolg.

  2. Tagesplan – warum so kompliziert?

    Lieber Christoph,
    das probier’ ich gleich einmal aus. Nach Morgenseiten und Frühstück ist das eine wirklich gute Idee. :-)
    Bin gespannt.
    Vielen Dank @Britta, für die Verlinkung.

    Lieben Gruß
    Sandra

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nachricht