Vier Tipps für den Verkaufs- und Lebensalltag

1. Haken Sie die Dinge einfach ab

Listen sind etwas Gutes. Neulich habe ich gelesen, dass circa 70% aller Frauen und 60% aller Männer To-Do-Listen führen. Das Gefühl, etwas abzuhaken, ist ein gutes Gefühl. Besser, als wenn man einfach etwas online löscht oder durch streicht, denn wenn man etwas erledigt hat und mit der Hand abhakt, spürt man sofort eine andere, positivere Energie.

Das bestätigen zum Beispiel auch viele Coaches.  Neben der beruflichen To-Do-Liste kann man sich auch Listen machen für Dinge, die man privat noch erledigen möchte oder auch in anderen Bereichen. Fakt ist, mit einer Liste bekommt man mehr erledigt und hat mehr Klarheit und ist richtig stolz, wenn man es dann endlich erledigt hat.

2. Was war gut?

Was ist mir gut gelungen, was ist mir gut geglückt? Stellen Sie sich oft genug diese Fragen? Am Ende des Tages einmal innezuhalten und nachzudenken was besonders gut gelungen ist, sei’s im Verkaufen oder in der Weiterbildung oder im Erreichen von Zielen, schafft einfach ein gutes Gefühl selbst, wenn man das eine Ziel was man hatte, heute vielleicht nicht geschafft haben sollte, fühlt man sich trotzdem gut, wenn man dafür andere Dinge geschafft hat. Und so baut sich nach und nach ein viel positiveres Selbstgefühl auf. Was sich dann wieder in den nächsten Aktivitäten positiv bemerkbar macht.

3. Einfach mal innehalten

Wer kennt das nicht? Ständig werden wir mit so vielen Reizen/Lärm im Alltag bombardiert, es werden eher mehr als weniger. Dadurch verlieren wir häufig den Bezug zu unserem inneren Selbst, dem Wahrnehmen dessen, was wir eigentlich denken, fühlen und uns wünschen. Das Stichwort Achtsamkeit ist zur Zeit in aller Munde und einfach mal wirklich achtsam sein das ist das Zauberwort… einfach mal nichts tun und dafür ganz viel für sich tun, also just do it!

4. und letzter Tipp: Glauben Sie an Veränderungen

Wer daran glaubt, dass Menschen sich, ihre Meinungen, ihr Verhalten und ihre Persönlichkeit verändern können, hat ein positives Selbstbild von sich und der Welt. Das ergab eine Untersuchung mit Jugendlichen, die in einer Psychologie-Studie veröffentlicht wurde. Diese Menschen leiden in der Regel auch weniger unter Stress,  sind gesünder und erzielen auch bessere Lernergebnisse. Eine Erklärung dafür ist, dass der Glaube an Veränderung einen positiveren und hoffnungsvolleren Ausblick in die Zukunft ermöglicht und das bessere Gefühle macht, was sich wiederum in den Zellen de Menschen im Körper und damit in der Gesundheit zeigt.  Auch diejenigen Menschen in der Umgebung der Menschen, die daran glauben, profitieren natürlich von diesen positiven Gedanken. Also eine Kette, die sich positiv weiter trägt.

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Geschrieben von

Geschäftsführerin und Trainerin für Akquise, Vertrieb und Kommunikation bei der Guerrilla Marketing Group. Sie co-moderiert seit mehreren Jahren die populäre Sendung GuerrillaFM mit Tipps und Hinweisen zu mehr Wachstum und Profitabilität für Selbständige und mittelständische Unternehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nachricht