Zu wenig Umsatz?

Zu wenig Umsatz? Im Moment erreichen Sie nicht Ihre Umsatzziele. Das Geschäft läuft so schlecht wie lange nicht mehr und Sie haben auch schon besser geschlafen als in den letzten Monaten.

„Kein Wunder“, werden Sie sagen, „wir haben gerade … eine Wirtschaftskrise und die Kunden kaufen nichts oder … „Es boomt gerade überall. Die Kunden haben so viel zu tun, die kaufen nichts“.“

Nur hilft Ihnen das nicht sehr viel weiter. Was könnte also helfen? 

Hier unsere 9 Vorschläge, wenn Sie zu wenig Umsatz haben:

1.  Bestehende Kunden aktivieren

Geben Sie Ihren bestehenden Kunden einen Anreiz bei Ihnen erneut einzukaufen. Niemand kennt Ihre Leistung so gut wie ihre heutigen Kunden. Geben Sie an Ihre Kunden einen Gutschein heraus. Einen speziellen Kunden-Gutschein. Einzulösen beim nächsten Kauf. Erstellen Sie ein attraktives Kunden-Bundle – nur für Kunden erhältlich. Schreiben Sie Ihrem Kunden einen Brief, in dem Sie im erläutern, welche Vorteile Ihr Unternehmen für ihn bietet.

2.  Bitten Sie um Empfehlungen

Schlagen Sie einen Tausch vor: Ein Gutschein von Ihnen für Empfehlungen eines Ihrer Kunden. Wie könnten Sie Ihren Kunden darum bitten? Am einfachsten Sie schicken einen Brief – und bitten um aktive Weiterempfehlung. Fragen Sie uns nach einem Musterbrief!

3.  Tägliche Akquisition

Sitzen Sie nicht im Büro ‚rum und surfen im Internet. Räumen Sie auch nicht Ihre Ablage auf. Wir sind alle begabt, beschäftigt auszusehen. Auch wenn wir es nicht sind. Machen Sie also nur das, was Ihnen neues Geschäft einbringen kann. Zum Beispiel:

Telefonieren Sie jeden Tag konstant für 25-45 Minuten, um neue Kunden zu finden.

Tipps zur Kaltakquise am Telefon können Sie hier hören!

Machen Sie Kaltbesuche (Tipps zur persönlichen Kaltakquise finden Sie hier). Gehen Sie auf Messen. Schreiben Sie Werbebriefe. Probieren Sie etwas aus, was Sie bisher noch nie gemacht haben. Versuchen Sie eine neue Marketingmethode. Versuchen Sie 10 neue Marketingmethoden. Keine Ideen? Hier sind zahlreiche Marketingideen zu finden.

Wenn alle ihre Wettbewerber in der Rezessions-Lethargie versinken und Sie konstant neue Kunden suchen, werden Sie mehr Erfolg haben als einfach nur auf den nächsten Aufschwung zu warten. In diesem Monat habe ich auf einer Messe mit einem Vertriebsleiter eines Automobilzulieferers gesprochen, der momentan um plus 30% im Jahr wächst, während die Umsätze der Automobilindustrie im allgemeinen rückläufig sind. Alle seine Wettbewerber klagen, er wächst.

4.   Erhöhen Sie die Neukunden-Provision für Ihre Verkäufer

Geben Sie Ihrem Vertrieb einen Anreiz sich anzustrengen. Erhöhen Sie die Provision für Neukunden. Kauft ein neuer Kunde mehr als einmal? Dann geben Sie den gesamten Rohertrag des ersten Verkaufs an die Verkäufer – solange die Bestandskundenziele weiter erreicht werden. Verlagern Sie ihren Profit auf die Folgekäufe. Ist das radikal? Ja, aber wirksam.

5.  Starten Sie eine Telemarketing-Aktion
Multiplizieren Sie sich am Telefon. Suchen Sie sich eine Zielgruppe heraus und reden Sie mit Profis, die davon etwas verstehen. Rufen Sie uns an, wenn Sie eine professionelle Telemarketing-Agentur suchen!
Oder auch nur einen einzelnen Telefonakquisiteur.

6.   Arbeiten Sie mit einer Kreativ-Agentur

Manchmal brauchen Sie für neue Kunden einen kreativen Ansatz, eine andere Verpackung für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Oder eine clevere Promotion. Auch hier lohnt es sich immer, mit Leuten zu sprechen, die etwas davon verstehen. Fragen Sie uns nach Experten, die Ihnen weiterhelfen können.

7.  Trainieren Sie Ihre Mitarbeiter

Der Wettbewerb ist härter als früher. Die Margen sehr, sehr schmal. Wann waren Ihre Verkäufer das letzte Mal auf einem Verhandlungstraining? Wann haben sie Preiseinwände diskutiert und geübt, auf die Aussagen eine gute Antwort zu geben? Wenn es eine Zeit gibt, in der Ihre Vertriebsmitarbeiter trainiert werden sollten, dann in den Zeiten der Krise. Hier finden Sie die passenden Seminare.

8.  Verschenken Sie Bücher an Ihre Mitarbeiter

Sie können sich kein Training leisten? Dann geben Sie Ihren Mitarbeitern ein Buch oder zwei zu Vertriebsthemen und besprechen Sie im nächsten Meeting zusammen ein oder zwei Kapitel. Oder kaufen Sie ein Hörbuch und geben Sie es einmal an jeden Mitarbeiter zum Anhören während der Autofahrten. Oder hören Sie kostenlos unseren GuerrillaFM-Podcast!

9.  Schnallen Sie den Gürtel enger

Stellen Sie alle liebgewonnenen Gewohnheiten auf den Prüfstand. Das gilt für die Firma, wie auch für Ihr Privatleben. Wo können Sie sinnvoll und ohne großen Unterschied kosten sparen? In jedem Unternehmen sind das oft die Reisekosten – hier gibt es ausreichend Alternativen die Kosten zu senken. Nehmen Sie ein Teil dieses Geldes und investieren Sie es in Marketingmaßnahmen für die Neukundengewinnung.

Geschrieben von

Anthony-James Owen ist Geschäftsführer und Seniorberater der Guerrilla Marketing Group. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen im Vertrieb und Marketing seit 1982. Er moderiert seit mehreren Jahren die populäre Sendung GuerrillaFM mit Tipps und Hinweisen zu mehr Wachstum und Profitabilität für Selbständige und mittelständische Unternehmen.

1 Kommentar

  1. Zu wenig Umsatz?

    Bitte lassen sie uns einen Musterbrief zukommen wie wir bestehende Kunden mit einem Gutschein wieder aktivieren können. Danke schonmal im Vorraus.
    Gruß
    Clausen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nachricht