10 Tipps für produktiveres Arbeiten in 2016

Happy New Year!

Wenn Sie sich vorgenommen haben, mehr zu schaffen, aber nicht unbedingt (noch) mehr zu arbeiten, dann helfen Ihnen diese Tipps hoffentlich dabei

Schaffen Sie sich Arbeits-Blöcke

Auch wenn Sie meinen, dass Sie 24 Tage die Woche an 365 Tagen arbeiten könnten – irgendwann geht nichts mehr…

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die besten Zeitblöcke, um etwas produktiv bearbeitet zu bekommen, zwischen 60 und 90 Minuten liegen.

Machen Sie sich diese Erkenntnis zunutze!

Keine Klingeltöne und Benachrichtigungen!

Sie haben die Kontrolle darüber! Sofern Sie nicht an einem Überwachungsmonitor sitzen, wo Sie ständig gefordert sind, sofort zu reagieren, lassen Sie sich etwas Zeit. Sie müssen nicht immer in Echtzeit antworten.

Kein Multi-Tasking!

Niemand kann das (egal, ob Mann oder Frau). Auch wenn Sie denken, Sie könnten mehrere Dinge auf einmal machen, machen Sie Fehler, sind nicht produktiv. Die Wissenschaft ist hier eindeutig: Es funktioniert nicht und könnte sogar bestimmte Hirnareale schädigen.

Planen Sie Zeiträume ein

Planen Sie Puffer ein, Auch wenn Sie gut gebucht sind, helfen kleine Oasen, damit Sie zwischendurch mal Luft holen können. Gönnen Sie sich kleine Pausen, um kreativ zu bleiben und weiter gut mit sich in Verbindung zu sein.

Planen Sie Ihre Zeit für soziale Medien sorgfältig

Ihre Präsenz in den sozialen Medien ist in einigen Positionen unumstößlich, kostet aber Zeit. Planen Sie daher sorgfältig Blöcke dafür ein und verlieren Sie sich nicht darin, wenn Sie mal gerade Stress haben und sich ablenken wollen. Nutzen Sie diese Plattformen für Ihre PR.

Schalten Sie alle Medien aus (Smartphone, Tablet)

So praktisch diese technischen Gadgets auch sind, sie lenken uns von vielem ab. Falls auch Sie ständig am Smartphone hängen, schalten Sie alle Geräte für einen Abend aus. Und üben Sie sich mal wieder in der Stille.

Arbeiten Sie weniger

Eine Studie fand heraus, dass Menschen, die mehr als 55 Stunden in der Woche arbeiten, ein 33% höheres Risiko haben, einen Herzinfarkt zu erleiden. Leute, die 70 Stunden die Woche arbeiten, bekommen das Gleiche geschafft wie Leute, die „nur“ 55 Stunden die Woche arbeiten. Weniger ist hier definitiv mehr.

Körperliche Betätigung

Wir alle wissen, dass Sport gut für uns ist, nur haben nicht immer alle viel Zeit dafür. Schon 10 Minuten Bewegung reichen aus, um unseren Körper mehr Gamma-Aminobuttersäure produzieren zu lassen, was sich u.a. positiv auf den Blutdruck und das Gehirn auswirkt. Hinterher geht alles leichter und schneller.

Mehr Schlafen!

Viele Unfälle und Fehler entstehen aufgrund von Schlafmangel. Wir alle wissen das und dennoch bewundern wir Leute, die wenig schlafen. Gönnen Sie sich so viel Schlaf, wie Sie brauchen, um ausgeruht und produktiv zu sein.

Geheimwaffe Meditation

Meditieren Sie! Schon 5 Minuten täglich (noch besser 15 bis 10 Min.) wirken sich positiv auf Ihre Gene aus, reduzieren Ihren Stress und lassen Sie fokussierter und damit produktiver werden.

In diesem Sinne – ein super produktives Jahr 2016 wünscht das Guerrilla Team aus Berlin!

Fotorechte © Fotolia | Thaut Images

Geschrieben von

Geschäftsführerin und Trainerin für Akquise, Vertrieb und Kommunikation bei der Guerrilla Marketing Group. Sie co-moderiert seit mehreren Jahren die populäre Sendung GuerrillaFM mit Tipps und Hinweisen zu mehr Wachstum und Profitabilität für Selbständige und mittelständische Unternehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nachricht