Sie stöbern gerade hier: Know How > Blog

Neue Abonnenten für Ihren Blog gewinnen – Teil 2

by | 5. Jul 16 | Email-Newsletter

In der ersten Folge von „Neue Abonnenten für Ihren Blog oder Podcast gewinnen“ hatten wir Ihnen ein paar Ideen vorgestellt, wie man dauerhaft mehr werthaltige Adressen gewinnen kann. Heute, im zweiten Teil, geht es um sog. CTAs, um Mehrwert für den Leser und – ganz am Rande – um unser erstes Buch!

Intelligente CTAs

CTAs, also Call-To-Action-Tools, können Sie an verschiedenen Stellen auf Ihrer Website einbauen. Wichtig ist dabei wie überall im Online-Marketing, dass Sie nur die Informationen abfragen, die Sie auch wirklich brauchen. Niemand wird im Web 12 Felder ausfüllen und gern sein Netto-Einkommen und die Zahl der in seinem Haushalt wohnenden Personen angeben … ich jedenfalls nicht.
Diese Tools lassen sich übrigens so einstellen, dass Besucher Ihrer Website nicht jedes Mal und auf jeder Seite neu das Angebot bekommen, sich einzutragen … das würde auch schnell abschrecken.
Die besten Seiten für die Integration solche CTAs sind erfahrungsgemäß die Startseite, die Über-Uns-Page und natürlich der Blog selbst. Es müssen auch keine Pop-Ups sein, Sie können solche Anmeldeformulare auch irgendwo im Text einbauen; da, wo Sie denken, dass der Leser am ehesten interessiert sein wird, sich einzutragen.
Vor allem, wenn es Ihnen darum geht, schnell viele neue Abonnenten zu sammeln, ist das eine gute Methode; ansonsten ist auch der Footer ein guter und weniger auffälliger Ort.

Die Über-Uns-Seite ist auf fast jeder Website eine der meistbesuchten Seiten; klar – weil wir alle neugierig sind auf das, was ein Unternehmen anzubieten hat, auf die Teammitglieder und deren Vita etc. Hier ist also ein prima Ort, um spezielle CTAs einzubauen.

Es gibt auch Untersuchungen, dass die Sidebar nicht der beste Ort ist für ein Formular; vielleicht ist es der nicht-organische Lesefluss, der verhindert, dass Sie hier viele Adressen einsammeln. Also besser am Fuß der Seite platzieren oder als Pop-Up nach einer gewissen Verweildauer erscheinen lassen, wie unser Bild 2 weiter unten.

Was noch anbieten?

Wie im ersten Teil schon gesagt: Ein White-Paper, ein E-Book sind prima Sachen, wenn Sie Ihre Abonnenten belohnen wollen für’s Eintragen der E-Mail-Adresse. Werthaltiger allerdings ist z.B. ein (kostenloser) Kurs, den Sie über einen Zeitraum X und/oder in mehreren Teil ausliefern. Content haben wir ja meist alle genug!

Wir machen das selbst übrigens so mit unserem „7-Wochen-Kaltakquise-Kurs“.  (Siehe Bilder 1 und 2)

Nach Bestellung und Bestätigung erhält der User dann noch eine freundliche Nachricht (Siehe Bild 3) und dann jede Woche eine Folge des Kurses, vollautomatisch gesteuert.

Die Art der Ansprache

Kennen Sie diese Anrufe von großen Telekommunikationsanbietern? „Guten Tag! ich möchte mit Ihnen über Ihren Vertrag sprechen! Möchten Sie auch gerne viel Geld sparen jeden Monat!“
Da haben Sie schon keine Lust mehr auf das Gespräch, korrekt?
Im Web, wo wir ja nicht einmal sprechen können, wollen wir so eine Form der Ansprache erst recht nicht. Also nicht die Auswahl anbieten: „Ja, ich möchte gerne über weitere Angebote informiert werden.“ vs. „Nein, ich möchte nicht von Ihrem Fachwissen profitieren.“
Man kann seine CTA-Formulare so formulieren, dass Leser sich auf angenehme Art angesprochen fühlen. Versprechen Sie einen Vorteil und sagen Sie einfach, was ist, z.B. so, wie im hier gezeigten Bild 1 unseres Kaltakquise-Kurses.

 

Übrigens: In Kürze gibt es das erste Buch der Guerrilla Marketing Group – und Sie können schon gespannt sein!

Petra Owen | Anthony-James Owen
New Guerrilla – Mehr Kunden durch innovatives Online-Marketing

Softcover, 224 Seiten
voraussichtlich ab Oktober 2016 lieferbar
ISBN: 978-3-86881-639-6
19,99 €

Demnächst werden wir das Buch im Newsletter ausführlich vorstellen
und eine Vorbestell-Möglichkeit anbieten.

 

 

 

Fotorechte:
Fotolia.com | Gesina Ottner
Guerrilla Marketing Group
Redline Verlag | Münchner Verlagsgruppe GmbH

 

 

Kommentare

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.